Heiß Heiß Baby!

Auch die Temperatur spielt bei der Herstellung von Popcorn eine entscheidende Rolle. Es reicht gerade mal soviel Öl bis der Topfboden bedeckt ist. Wenn das Öl 200° Grad erreicht hat, fühlen sich die Maiskörner am wohlsten und puffen ab 180° Grad besonders schön auf.
Sobald das Öl im Topf oder in der Pfanne zu rauchen beginnt, hat es seine maximale Hitze erreicht und die Maiskörner können hinzugefügt werden. Eine Hand voll genügt für einen ganzen Topf voller Popcorn. Jetzt unbedingt den Deckel schließen sonst fliegt euch das Popcorn um die Ohren. Sobald das ‚Poppen’ losgeht, sollte die Hitze verringert werden und der Topf oder die Pfanne immer in Bewegung bleiben, damit nichts anbrennt. Wenn das ‚Poppen’ weniger wird, kann der Topf vom Herd genommen werden und es darf nach Lust und Laune verfeinert werden.

Ihr möchtet Popcorn in der Mikrowelle machen? Dafür sind verschiedene Sorten Mikrowellen-Popcorn im Supermarkt erhältlich. Einfach die Packung in die Mikrowelle legen (Achtung! Beschriftung unbedingt genau beachten), Zeit und Wattzahl auswählen und das Popcorn macht sich ganz von allein. Für all diejenigen, die es eilig haben, ist dies die beste Variante.

Für Popcorn-Süchtige lohnt sich die Anschaffung einer Popcorn Maschine. Im Handel gibt es zahlreiche Varianten in verschiedenen Preisklassen. Man unterscheidet zwischen Heizplatten- und Heißluft-Maschinen.

Kleine Ölkunde

Nicht jedes Öl eignet sich für die Popcorn-Produktion. Olivenöl hat beispielsweise einen starken Eigengeschmack, verbrennt schnell und kann beim Erhitzen bitter schmecken – Die Folge: Das Popcorn ist hin. Besser eignen sich Kokosöl, Palmöl, Erdnussöl oder auch Butter. Denn die liefert direkt den passenden Geschmack als Basis für weitere Zutaten.

Und wie funktioniert das jetzt genau?
So weit so gut. Und wie entsteht nun weiches, fluffiges Popcorn aus steinharten Maiskörnern? Wenn Maiskörner stark erhitzt werden, bildet sich im inneren ein riesiger Druck. Gleichzeitig entsteht Wasserdampf und es kommt zur Explosion. Dabei wird Maisstärke freigesetzt, die platzt und sofort wieder erstarrt. Durch den enormen Druck schießt das Popcorn in die Höhe und kann bis zu 60 cm weit fliegen.

Wenn es mit dem Poppen nicht klappt Wenn der Maiskorn einen Riss in der Hülle hat, ist er unbrauchbar. Rund 3% der Maiskörner poppen nicht auf. Diese werden als sogenannte ‚Alte Jungfern’ bezeichnet.